Mut tut gut für Grundschüler der 1. bis 4. Klasse

Eltern wünschen sich für ihre Kinder, dass sie mit einer guten Portion Selbstbewusstsein, Mut und Stärke das Leben bewältigen. Kinder sollen gerade auch in Konfliktsituationen Stärke zeigen. Doch wie können sie das tun? Schnell eskalieren Situationen und nicht wenige Kinder werden zum Opfer, andere zum Täter.

 

 „Mut tut gut“ – Prävention für Kinder hat seinen Ursprung in dem Grundgedanken, schon möglichst frühzeitig Kindern etwas anbieten zu können, dass sie befähigt, weder Opfer noch Täter zu werden. Selbstbewusstsein und Selbstachtung sind der Leitfaden, um Kindern einen angstfreien Weg zu ebnen.

Im Kurs „Mut tut gut“ setzen sich Kinder grundsätzlich mit dem Neinsagen auseinander: Neinsagen zu Drogen, Gewalt, grenzüberschreitenden Mutproben, Erpressung, „komischen“ Berührungen oder erzwungenen Tauschgeschäften. Jungen und Mädchen haben in diesem Kurs die Möglichkeit, Konfliktbewältigungsstrategien spielerisch auszuprobieren.

In den Herbstferien und in den Osterferien sind jeweils zwei Kurse für Grundschüler geplant. Ein Kurs nur für Mädchen, und ein Kurs nur für Jungen. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 20,- Euro, Ermäßigungen für Empfänger von ALG II sind möglich.

Babysitterkurs fürs Jugendliche

 

Jugendliche aufgepasst!

Unter diesem Motto bietet der Kinderschutzbund im wahrsten Sinne des Wortes einen Kurs für Jugendliche an, die gerne auf Kinder aufpassen möchten. Doch das ist  - manchmal -  leichter gesagt als getan.

Der Babysitterkurs findet jeweils an einem Wochenende von 11:00-18:00 Uhr statt. Treffpunkt ist das Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“ des Kinderschutzbundes in Hagen, Potthofstr. 20. Die Kursgebühr beträgt inklusive Materialkosten 18,- Euro.

Termin 2017:

11. und 12. November

Jung hilft Alt im Mehrgenerationenhaus: Kinderschutzbund bildet zum Seniorenhelfer aus

Unter dem Motto „Jung hilft Alt“ startet zweimal im Jahr eine  Schulung zum Seniorenhelfer/in.

 

Jugendliche im Alter von 14 – 18 Jahren, die gerne etwas Sinnvolles für ältere Menschen tun und ihr Taschengeld aufbessern wollen, können sich dafür anmelden. Mit Abschluss der Ausbildung, die mit einem Seniorenhelfer-Diplom ausgezeichnet wird, können die Jugendlichen vom Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“ in die private Betreuung von Senioren vermittelt werden.

 

Diese umfasst beispielsweise das Vorlesen, Einkaufen, spazieren gehen oder ein gemeinsames Gesellschaftsspiel.

 

Außerdem finden im Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“ regelmäßige Veranstaltungen statt, wobei sich „Alt und Jung“ begegnen können. Auch hier setzt der Kinderschutzbund Jugendliche gegen ein Taschengeld ein, die die Senioren mit Kaffee und Kuchen bedienen und den Nachmittag mit ihnen gemeinsam verbringen.

Der Kurs findet jeweils an einem Wochenende statt. Treffpunkt ist das Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“ des Kinderschutzbundes in Hagen, Potthofstr. 20.

 

Die Kursgebühr beträgt inklusive Materialkosten 15,- Euro

Termine 2017

21. Oktober 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutscher Kinderschutzbund Ortsverein Hagen e.V.