„Willkommen im Leben“ …


… ist ein Angebot für Mütter und Väter nach der Geburt des Kindes Tipps „Rund um das Baby“ zu bekommen und mit uns ins Gespräch zu kommen.

… ist ein Informationsangebot für diesen neuen, erlebnisreichen Lebensabschnitt, in dem eine Vielzahl neuer Eindrücke zu verarbeiten sind.

Der Kinderschutzbund hat die Aufgabe übernommen, diese Willkommensbesuche durchzuführen.

Dabei kooperiert er mit dem Jugendamt der Stadt Hagen und dem Oberbürgermeister, der die Schirmherrschaft dafür übernommen hat.

Wir vom Kinderschutzbund besuchen neugeborene Babys und ihre Familien zu Hause, bringen ihnen kleine Geschenke mit - und - geben auf Wunsch Tipps und Ratschläge „Rund ums Baby“.

In Hagen gibt es viele gute Angebote für junge Familien sowohl beim Kinderschutzbund als auch in anderen Einrichtungen.

Und falls Bedarf besteht, unterstützen wir Eltern gerne in ihrer neuen Lebenssituation. Unabhängig davon können Eltern neugeborener Kinder natürlich den Kontakt zum Kinderschutzbund auch selbst aufnehmen.

 

 

Willkommensbesuche bei Babys     

 

„Wo finde ich eine Krabbelgruppe für mich und mein Baby?“, Ist es normal, dass mein Baby so wenig schläft?“, „Wer kann mir beim Ausfüllen des Antrags helfen?“.

 

Für diese und ähnliche Fragen haben die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des

Kinderschutzbundes immer ein offenes Ohr und einen guten Rat, wenn sie einen Willkommensbesuch bei jungen Eltern durchführen.

 

Nicht alle Fragen können die ehrenamtlichen Besucherinnen selbst beantworten, aber sie kennen sich gut in ihrem Sozialraum aus und wissen, wo junge Eltern wohnortnah Unterstützung erhalten können.

 

Darüber hinaus überreichen die Besucherinnen den Eltern eine Tasche mit Infomaterial zu allen Themen rund um das erste Lebensjahr mit dem Baby und haben immer auch ein kleines Begrüßungsgeschenk im Gepäck, wenn sie sich zu einem Besuch aufmachen.

 

Da Hagener Eltern dieses Angebot gerne in Anspruch nehmen, sucht der Kinderschutzbund weitere ehrenamtliche Mitarbeiterinnen. Den zeitlichen Aufwand können die Ehrenamtlichen selbst festlegen, je nachdem wie viele Eltern sie pro  Monat besuchen möchten. Hinzu kommt noch einmal monatlich die Teilnahme an einem Informationsabend/Erfahrungsaustausch. Interessierte Frauen sollten Einfühlungsvermögen besitzen und Freude am Kontakt mit jungen Familien haben. Damit die ehrenamtlichen Besucherinnen gut auf Ihre Aufgabe vorbereitet sind, führt der Kinderschutzbundeinmal/Jahr eine Intensivschulung für alle Interessierten durch. Besonders freuen wir uns über die Teilnahme von Frauen unterschiedlichster Nationalitäten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutscher Kinderschutzbund Ortsverein Hagen e.V.